Dr. Stefan Hennigs, LL.M.

Tel. +49 (040) 3008510-0
Fax +49 (040) 3008510-99
E-Mail s.hennigs(at)lswf.de

Visitenkarte für Adressbuch:
Dr Stefan Hennigs LL M.vcf

Foto - Stefan Hennigs

Dr. Stefan Hennigs berät und vertritt Mandanten vor allem in Angelegenheiten des geistigen Eigentums (IP). Er verfügt über mehrjährige Erfahrung im gewerblichen Rechtsschutz, insbesondere im Marken- und Wettbewerbsrecht, sowie im Urheberrecht. Seine Tätigkeit umfasst die Konzeption, die Verwaltung und den Ausbau von Markenportfolios, die Durchführung von Verfügbarkeitsrecherchen, die Vertretung in kennzeichenrechtlichen Widerspruchs-, Löschungs- und Verletzungsverfahren sowie den Entwurf und die Verhandlung von Abgrenzungs-, Koexistenz- und Lizenzvereinbarungen. Darüber hinaus berät und vertritt Stefan Hennigs regelmäßig namhafte Mandanten aus verschiedenen Branchen beim Vorgehen gegen Produktnachahmungen und Wettbewerbsverstöße durch Mitbewerber. Zudem unterstützt er Mandanten bei der rechtlichen Absicherung von Werbekampagnen.

Stefan Hennigs ist Lehrbeauftragter für das europäische Recht des geistigen Eigentums an der Leibniz Universität Hannover.

Er ist seit 2019 als Counsel in der Sozietät tätig.

Schwerpunkte: Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht.

Sprachen: Deutsch, Englisch.

Vita: Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung an der Universität Bayreuth; Referendariat am OLG Celle; Wissenschaftlicher Mitarbeiter (promotionsbegleitend) an der Leibniz Universität Hannover; Master of Laws (LL.M.) im Schwerpunkt Intellectual Property Law an der George Washington University in Washington, D.C.; Rechtsanwalt/Associate bei Harte-Bavendamm Rechtsanwälte in Hamburg (2014-2019); Rechtsanwalt/Counsel bei Leo Schmidt-Hollburg Witte & Frank (seit 2019).

Publikationen: Kommentierung des Art. 8 Abs. 1 und 2 UMV, in: Kur/v. Bomhard/Albrecht (Hrsg.), Beck’scher Online-Kommentar Markenrecht (2. gedruckte Auflage 2018); Unlauterer Wettbewerb durch Verwendung unwirksamer Vertragsklauseln (Diss., 2017); Leistungsschutz für nachfolgenden Originalhersteller (GRUR-Prax 2016, 292); General Report (gemeinsam mit Axel Metzger), in: Metzger (Hrsg.), Free and Open Source Software (FOSS) and other Alternative License Models – A Comparative Analysis (2015); Ergänzender wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz auch bei ehemals patentiertem Element möglich (gemeinsam mit Frederik Thiering, GRUR-Prax 2015, 350); Höheres nationales Schutzniveau bei missbräuchlichen Klauseln (GRUR 2012, 641).

Mitglied: International Trademark Association (INTA), Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR).